KINDER

Kinder in ihrer Entwicklung zu beobachten ist eine wahre Freude. In welcher Geschwindigkeit sie  nach und nach die Welt erobern, fasziniert immer wieder.


Manchmal gibt es in dieser Entwicklung kleine Stolpersteine, die diese Eroberung erschweren. Eine Sprachentwicklungsstörung (SES) kann ein Stolperstein sein. Wenn Kinder sehr spät sprechen („late talker“),wenn sie in Aussprache und Satzbau Probleme haben, das Verstehen von Aufforderungen auffällig ist  oder nur ein kleiner Wortschatz vorhanden ist, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden.

Eine logopädische Therapie ist hier angezeigt, um den „Stolperstein“ aus dem Weg zu räumen. Dabei ist es wichtig, die gesamte Entwicklung des Kindes zu betrachten.

Wichtig bei allen Problemen ist, die Persönlichkeit der kleinen Menschen mit allen Stärken und Fähigkeiten nicht aus den Augen zu verlieren!

Auch bei allgemein guter Sprachentwicklung kann es sein, dass eine logopädische Behandlung erforderlich ist. Dann sind Sprachverständnis, Wortschatz und Grammatik  unauffällig, einzelne Laute werden jedoch nicht oder fehlerhaft gesprochen, es handelt sich um eine reine Artikulationsstörung.

Außerdem gibt es Kinder, die überwiegend durch den Mund atmen und die dabei eine vorverlagerte Zunge haben. Auch beim Schlucken drückt die Zunge nach vorn und kann die Zahnstellung verschieben.
Dann spricht man von einer myofunktionellen Störung oder Störung des orofazialen Muskelgleichgewichts.

Manche Kinder sprechen immer sehr laut und haben einen oft heiseren und gepressten Stimmklang. Singen fällt ihnen deshalb schwer. Hier kann eine kindliche Stimmstörung vorliegen.

Schreiben und Lesen lernen sind eine große Herausforderung und ein Meilenstein in der kindlichen Entwicklung. Material BuchstabenImmer wieder zeigt sich, dass Kinder mit einer Sprachentwicklungsstörung Probleme damit haben können. Sind Hörverarbeitung und oder auditive Wahrnehmung auffällig, ist eine logopädische Therapie für Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche hilfreich.

Bei allen Sprach- und Sprechauffälligkeiten ist es wichtig, diese mit Blick auf die allgemeine Entwicklung des Kindes, also auch auf die verschiedenen Wahrnehmungsbereiche sowie die motorische Entwicklung, zu sehen.

Ein aussagekräftiger Hör- oder Hörverarbeitungstest muss vor der logopädischen Behandlung vorliegen!