Sprachtherapie: APHASIE

„Wenn die Begriffe sich verwirren, ist die Welt in Unordnung“

(Konfuzius)

Das Wort „Aphasie“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „ohne Sprache“.
Aphasien sind erworbene Sprachstörungen, die z.B. in Folge eines Schlaganfalls, eines Unfalls mit „Schädel-Hirn-Trauma (SHT)“ o.a. auftreten können.
Ursache sind Schädigungen in der sprachdominanten Hirnhälfte. Dabei kommt es nicht unbedingt zu vollständigem Sprachverlust, das Ausmaß einer Sprachstörung kann sich je nach betroffener Hirnregion unterschiedlich äußern.
Es ist möglich, dass der Patient
    • Sprache und /oder Schriftsprache nicht mehr richtig verstehen kann Material Aphasie
    •  er nicht mehr richtig sprechen kann (z.B. Wortfindungsstörungen, Verwechseln von ähnlichen Wörtern oder Wortneuschöpfungen, die vom Gesprächspartner nicht verstanden werden)
    •  nicht mehr lesen und/oder schreiben kann

     

Sprache ist unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Dies ist bei einer Aphasie mehr oder weniger stark beeinträchtigt und beeinflusst das soziale und berufliche Leben sehr, so dass der persönliche Leidensdruck der betroffenen Menschen enorm sein kann – unabhängig vom Ausmaß der Sprachstörung.

    • Die logopädische Therapie sollte möglichst früh beginnen, da in der Anfangszeit der Erkrankung die
      Aphasietherapie

      Aphasietherapie

      größten Fortschritte zu erzielen sind.

    • Ehepartner und Angehörige brauchen Beratung und Begleitung.
    • Wie lange logopädische Behandlung erforderlich ist, richtet sich nach der individuellen Entwicklung der Patienten.
    • Eine vollständige Heilung ist selten möglich.
    • Das Ziel ist die bestmögliche Wiederherstellung und Nutzung der sprachlichen Fähigkeiten, in schweren Fällen u.U. unter Nutzung von Ersatzstrategien.

WICHTIG: Eine Aphasie ist keine geistige Behinderung! Auch Patienten mit starker Sprachstörung können logisch denken und Situationen richtig erfassen und brauchen ganz normale Ansprache!

Weitere Informationen über das Leben mit Aphasie bietet  der Bundesverband für Rehabilitation für Aphasiker e.V..

Ihr Weg zu einer Behandlung bei uns